Unsere Rohstoffe aus der Region

Reinheitsgebot

Gerste, Hopfen, Wasser und Hefe: Mehr braucht es nicht, um ein gutes Bier nach dem deutschen Reinheitsgebot von 1516 zu brauen. Das gilt auch für uns. Und doch sind es genau diese Zutaten, die den besonderen, einzigartigen Geschmack der Hirsch-Bierspezialitäten ausmachen. Deshalb ist es für uns auch so wichtig, für unsere Biere nur Rohstoffe von allerbester Qualität zu verwenden. Denn Qualität ist für uns Vertrauenssache.

 

Verantwortung

Wir kennen unsere Lieferanten und wir wissen genau, wo und wie unsere Rohstoffe produziert werden. Nicht zuletzt auch, weil sie alle aus unmittelbarer Nähe kommen.

 

Den kürzesten Weg legt dabei unser kristallklares Brauwasser zurück. Die Quelle, einst von einem Mönch aus Neresheim mit seiner Wünschelrute entdeckt, sprudelt direkt unter unserer Brauerei.
Auch die Hefe hat es nicht weit. Schon vor vielen Jahren haben wir damit angefangen, sie selbst zu züchten - mit hochmoderner Technik, bei uns im Haus.
Einzig unser Hopfen muss eine Strecke von rund 80 Kilometern zurücklegen. Allerdings könnten wir uns für unsere Biere keinen besseren vorstellen, als den überragenden Tettnanger Aromahopfen.

 

Malz

Unser Braumalz beziehen wir aus Baden-Württemberg. Seit 2015 haben wir zudem mit inzwischen 7 Landwirten rund um den Schornstein unserer Brauerei Anbauverträge für unser Gerstenmalz, zu einem festen und fairen Preis, abgeschlossen.